Heinz Grote schrieb 2006 über die Reform und die Resultate der Baukybernetik folgendes:

 

"Die Reform liegt in der Wandlung vom mechanistischen Denken in Strukturen zum kybernetischen Denken in Prozessen.


Die Resultate sind Organisationen, in denen hohe Produktivität und Humanität einander bedingen.


Nicht das Lohnniveau, sondern die Zeitverschwendung durch mangelhaft organisierte Arbeitsprozesse mindert die Wettbewerbsfähigkeit. Wo die Reform zu selbstorganisierten Arbeitsprozessen gelingt, steigt die Produktivität sprunghaft, erzielen Unternehmen bei niedrigen, für die Kunden attraktiven Preisen, zweistellige Gewinne und bezahlen ihre Mitarbeiter über Tarif.


Eine neue Arbeitskultur mit mehr Lebensqualität entsteht. Das geht nur mit der gekonnten Umsetzung profunder Kenntnisse der Systemtheorie und der Kybernetik in die Management-Praxis."

 

Mit dem folgenden Link gelangen Sie auf die Seite des ehemaligen KOPF-Institutes: www.kopf-beratung.de


Viele der dort zu findenden Artikel und Vorträge von Heinz Grote finden Sie auch auf dieser Website.